Netzwerke

Fachgesellschaften und Arbeitskreise
Gedächtnisinstitutionen der Darstellenden Künste
Verbünde, Arbeitskreise etc.

Der Fachinformationsdienst Darstellende Kunst stellt Ihnen in dieser Rubrik Fachgesellschaften sowie Arbeitskreise der theater- und tanzwissenschaftlichen Forschung vor.



Gesellschaft für Theaterwissenschaft (gtw)

Die Gesellschaft für Theaterwissenschaft hat die Aufgabe, die Theaterwissenschaft in Forschung und Lehre zu fördern. Sie veranstaltet zu diesem Zweck Kongresse, gibt Publikationen heraus und vertritt die Interessen des Faches nach außen. Ihr Interesse gilt dem Theater in allen seinen Ausprägungen in Geschichte und Gegenwart, sowie Film, Hörfunk, Fernsehen und Video.



Gesellschaft für Theatergeschichte

Die Gesellschaft für Theatergeschichte e. V. wurde am 6. April 1902 in Berlin von Schriftstellern, Journalisten, Gelehrten, Bühnenangehörigen und anderen am Theater Interessierten mit dem Ziel gegründet, ein spartenübergreifendes Forum zur Beschäftigung mit dem Theater in Geschichte und Gegenwart zu schaffen.
Sie ist eine selbständige wissenschaftliche Vereinigung mit Verbindung zu zahlreichen anderen theaterwissenschaftlichen Lehr- und Forschungseinrichtungen, Theatersammlungen, Museen und Bibliotheken des In- und Auslandes. Gegenwärtig gehören der Gesellschaft etwa 50 persönliche und 70 korporative Mitglieder (Institute/Bibliotheken) an.



Gesellschaft für Tanzforschung (GFT)

Angeregt durch die UNESCO gab es Mitte der 80er Jahre in der BRD Bestrebungen zum Zusammenschluss aller Tanzvereinigungen zu einem Tanzrat. Aus diesen Initiativen entstand schließlich die Gesellschaft für Tanzforschung, gegründet am 31. Mai 1986 in Köln.
Die GTF versteht sich als Ort der Anregung und Unterstützung von Forschungsaktivitäten im Bereich des Tanzes und der Kommunikation darüber. Ausgehend vom deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) strebt sie internationalen Austausch und Vernetzung an.